GESELLSCHAFT

Seit dem Auftakt in Hamburg im Jahr 1990 treffen sich sich die Jahrestagungen der Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e.V. alljährlich in der ersten Woche im September die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren des Zivilrechts aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu fachlichem und persönlichem Austausch.

Die viertägige Tagung bietet Nachwuchswissenschaftlern ein Forum, eigene Forschungsergebnisse zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Die Beiträge werden in einem Tagungsband des Richard Boorberg Verlags, Stuttgart, publiziert und so einem größeren Publikum zugänglich gemacht. Ein kulturelles Rahmenprogramm und gesellige Veranstaltungen dienen dazu, den Tagungsort, die veranstaltende Universität und die an der Tagung teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen näher kennenzulernen.

Mitglied der Gesellschaft werden können, unabhängig von Wohn- oder Dienstort, Juristinnen und Juristen, die sich gerade habilitieren, eine Stelle als Juniorprofessor/Juniorprofessorin einnehmen oder als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter auf dem Gebiet des Zivilrechts tätig sind und in deutscher Sprache wissenschaftlich publizieren.

Logo_2400